Kollekte trotz Corona

Pünktlich zum Osterwochenende vor 2 Wochen ging das Internetportal kollekte.app für Online-Kollekte im Kirchenkreis Berlin Stadtmitte in Betrieb. Mit kollekte.app können Gläubige Kollekte von 1 bis 1000 € vom heimischen Sofa aus geben, Gemeinde und Kollektenzweck sind auswählbar. Alle Kollektenpläne sind automatisch hinterlegt, Gemeinden können weitere Zwecke frei konfigurieren. Verfügbare Zahlungsmethoden sind Lastschrift, giropay und Kreditkarten. Weitere Zahlungsmethoden wie PayPal, Apple Pay oder Google Pay folgen bei Bedarf.

Da auch Gottesdienstbesuche unter die Einschränkungen der Covid-19-Pandemie fallen, fehlten schlagartig die gesammelten Kollekten vor Ort. Für gemeinnützige Kollektenzwecke wie „Für die Diakonie Katastrophenhilfe“ oder „Für die Arbeit mit Kindern“ ist das ein Fehlbetrag von mehreren zehntausend Euro: „Deshalb haben wir die Entwicklung von kollekte.app vorgezogen und beschleunigt.“, so Hannah Jo Wolff, Projektleitung Digitaler Klingelbeutel der Digital.Wolff GmbH. Die Digital.Wolff GmbH hat den Digitalen Klingelbeutel 2018 im Auftrag der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) entwickelt.

Das zugehörige Abrechnungsportal kollekte.digital integriert seit Anfang 2019 den Digitalen Klingelbeutel in die Verwaltung und Buchhaltung der kirchlichen Verwaltungen und Gemeinden. Es erstellt automatisch einheitliche Abrechnungen und bindet sie direkt in die kirchliche Finanzbuchhaltung ein. Das Portal wurde jetzt weiterentwickelt und bindet nun auch kollekte.app und andere Zahlungsterminals für Spendenlösungen ein.

Quelle: digital.wolff

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.