Verstecktes Wissen auf Statista

Gehören Sie bereits zu den monatlich mehr als sieben Millionen Nutzern des Statistik-Portals statista.com? Dann wissen Sie bestimmt, dass wenn man wissen möchte wie eine bestimmte Branche sich entwickelt, einen konkreten Geschäftsbericht sucht oder sich einen Überblick über die wirtschaftliche und soziale Lage im Zielland der nächsten Geschäftsreise verschaffen möchte, statista.com eine gute erste Anlaufstelle ist. Aber auch jenseits dessen hat die Seite einiges zu bieten. Gerade für all jene die noch ungeübt im Umgang mit Statistiken sind, lohnt sich ein Blick in das Lexikon.

So geht’s zum Lexikon

Im Vordergrund stehen auf statista.com in der Tat „Statistiken und Studien aus über 18.000 Quellen“. Das statista-Lexikon versteckt sich in der Fußzeile unter der Überschrift Sonstiges. Dort finden Sie kurze und präzise Erläuterungen zu statistischen Begriffen. Von „Autokorrelation“ über „Median“ und „Signifikanz“ bis zur „Zeitreihe“ werden die Kernbegriffe der Statistik abgedeckt.

Wie ist die Anwendung?

Ob Zeitungsberichte, Interne Berichte oder Blogbeiträge, man stolpert beim Lesen ständig über statistische Begriffe. Meist liegt der Fokus woanders, so auch hier bei uns in unserer Blog-Serie zur Statistik. Dabei ist die Grundidee wichtig, das Ausräumen gängiger Fehlvorstellungen und anwendungsbezogene Beispiele. Mathematische Formeln bleiben dabei außen vor. Zum Nachlesen von kurzen, knappen Begriffsdefinitionen und vereinfachten mathematischen Beispielen eignet sich hier das statista-Lexikon.

Übrigens

Hinter de.statista.com steht nicht etwa ein weiterer Riese aus den USA mit deutschem Ableger. Vielmehr handelt es sich um eine deutsche GmbH mit Sitz in Hamburg. In diesem Fall sind New York, London und Madrid lediglich Außenstellen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.